24Option Erfahrung und Test

2010 gestartet, gehört 24Option zu den ersten Brokern, die das Handeln mit binären Optionen möglich gemacht haben. Schon kurz darauf war dieser Online-Broker einer der beliebtesten. Dieser Umstand mag darin begründet liegen, dass der Broker seine Kundschaft auch als solche behandelt. Das Spiel mit offenen Karten hat dem Unternehmen, mit Sitz in London, hier eindeutig Wettbewerbsvorteile beschert.

Auf der übersichtlich gehaltenen Website des Anbieters, die auch komplett auf Deutsch genutzt werden kann, werden Trader eingehend über die Möglichkeiten des Handelns, die Ertragsmöglichkeiten bei binären Optionen, den zu stellenden Einsatz und die Angebote informiert. Des Weiteren werden Neukunden, die sich noch nicht ganz sicher sind, wie sie den Handel mit binären Optionen angehen sollen, bei 24Option mit dem Demokonto an die Hand genommen. So kann in Ruhe überprüft werden, ob einem die gewählten Geschäfte liegen und zu welchem Typ Trader man zählt. Dazu muss jedoch erwähnt sein, dass das Demokonto nur für Kunden freigeschaltet wird, die ein ernsthaftes Interesse an der Zusammenarbeit zeigen.

Deshalb ist auch für dieses Konto die Mindesteinzahlung von 250 US Dollar von Nöten. Das Demokonto wird nach der Registrierung ausschließlich mit virtuellem Spielgeld, in Höhe von 5000 US Dollar betrieben. Außerdem führen das Handbuch für binäre Optionen und, vor allem, die Lehrvideos schrittweise in die Materie ein. Webinare runden die Schulungen ab. Doch auch die Profis, die mit hohen Anteilen große und viele Geschäfte tätigen, kommen bei 24Option auf ihre Kosten. Diesen winken Vergünstigungen und die Möglichkeit, hohe Summen auf einzelne Vorgänge, zu setzen. Via Chat oder E-Mail werden Fragen oder die Geschäfte abgewickelt. Zusätzlich stehen ein Kontaktformular und der E-Mail Verkehr bei weiteren Fragen zur Verfügung. Ein weiterer Vorteil des Brokers besteht darin, dass das Programm vollends auf dem Web basiert. Die Installation einer Software ist somit nicht erforderlich. Außerdem stellt das Unternehmen Funktionen für die Nutzung mobiler Endgeräte bereit. Das Handeln mit binären Optionen ist damit von überall aus möglich.

Nachdem wir die Plattform über Wochen ausgiebig getestet haben und auch immer wieder in regelmäßigen Abständen stichprobenartig testen, können wir 24option eine solide und zuverlässige Abwicklung von Gewinnauszahlungen bescheinigen. Weitere Banking Informationen unter: www.24option.com/content/de/bankseite/

Sicherheit bei Geldgeschäften im Internet

Wenn es um Geldtransfers im Internet geht, ist der User vorsichtig geworden. Das ist gut und richtig, denn die Meldungen über wenig seriöse Broker häufen sich. Mit 24Option befindet man sich aber auf der sicheren Seite. Die Datenübertragung erfolgt über Reuters, die bekannteste Firma für die Weiterleitung von Nachrichten und sonstigen Daten. Eine Anmeldung wird sorgfältig geprüft, sodass es nicht möglich sein wird, sich mit den Bankdaten eines anderen zu registrieren. Alle Tradingkonten laufen über Treuhandkonten, die ausschließlich zum Handeln genutzt werden können. So entfällt die Gefahr, 24Option könnte seine Trader um das Geld betrügen. Der aufgekommene Vorwurf des Betruges bei diesem Broker ist deshalb nicht haltbar. Oftmals kamen diese Anschuldigungen von unerfahrenen Tradern, die das System nicht verstanden hatten und Verluste erlitten oder von dubiosen Seiten, die Meldungen ungeprüft übernommen haben und so zu diesem Vorwurf beigetragen haben. Die meisten Kunden sind zufrieden. Wohl auch, weil es die binären Optionen nur über das Internet zu handeln sind. In diesem sensiblen Bereich bietet der kostenlose Support des Brokers, zum Beispiel, über den Live-Chat schnell die Möglichkeit des Eingreifens, sollten doch einmal Unsicherheiten auftreten. Support wie Live-Chat stehen dem Trader 24 Stunden am Tag zur Verfügung und arbeitet zuverlässig und kompetent.

Der Geldfluß bei 24Option

Einzahlungen können bei 24Option entweder über das Bankkonto oder über eine Kreditkarte getätigt werden. Hier akzeptiert der Broker sowohl Master Card als auch Visa Card und Diners Club. Auch eine Einzahlung über Moneybookers ist möglich. Hierzu muss der Nutzer ein Konto bei dem "Skrill" Anbieter eingerichtet haben. Mit der dort angegebenen E-Mail- Adresse, die der Nutzer beim Broker per Mail angibt, ermöglicht er diesem den Einzug des Geldes. Am Schnellsten geht das Einzahlen über die Kreditkarte. Hier besteht, dementsprechend, die größte Flexibilität. Der Mindestbetrag liegt bei 250 US Dollar, wobei die Währung beim Einrichten des Tradingkontos gewählt werden kann. Neben den US Dollar stehen Yen und Euro zur Auswahl. Umgerechnet muss der Einzahlungsbetrag dann den 250 Dollar entsprechen. Höhere Summen, bis zu 15000 US Dollar sind jederzeit möglich, die Mindestsumme kann in mehreren Kleinbeträgen gesetzt werden. Der Ertrag liegt bei 85 Prozent und steigert sich mit der Höhe des Einsatzes auf bis zu 89 Prozent. Auszahlungen laufen wiederum auf das Bankkonto, die Kreditkarte oder Moneybookers. Zumeist wird dieselbe Auszahlungsvariante bevorzugt, mit der auch die Einzahlung vorgenommen worden ist. Zwar ist es möglich, eine Einzahlung per Kreditkarte vorzunehmen, die Auszahlungen jedoch auf ein Bankkonto laufen zu lassen, doch dieser Weg ist nicht empfehlenswert. Komplizierte Umstellungen und daraus entstehende Zeitverzögerungen lassen ein solches Unterfangen wertlos erscheinen. Soll das Geld auf eine Kreditkarte gezahlt werden, muss ein Mindestguthaben von 10 US Dollar vorliegen. Bei der Auszahlung auf das Bankkonto gilt der gleiche Betrag. Um das Geld auf ein Konto bei Moneybookers transferieren zu lassen, benötigt es die E-Mail-Adresse von 24Option. Der Broker versendet diese dann via E.Mail. Noch mehr Fragen werden auf www.24option.com/content/de/bankseite/ behandelt.